SC Blustavia – Baden-Wettingen

Klarer Sieg nach deutlicher Leistungssteigerung

Nach der 3:0 Niederlage gegen den FC Schwarz-Weiss vom vergangenen Wochenende war die Devise für das Spiel gegen den FC Baden-Wettingen klar: Die Mannschaft muss von der ersten Minute bereit sein, um die ersehnten drei Punkte nach Hause zu bringen. Doch dieses Unterfangen gestaltete sich alles andere als einfach. Der Gegner spielte mit einem klassischen Libero, weshalb die langen Bälle in der Anfangsphase selten für Gefahr vor der Badener Torhüterin sorgten – das Startfurioso blieb aus. Im Gegenteil, es waren die Gäste, welche in der 17. Minute zur ersten Grosschance kamen. Nur noch der Pfosten konnte die Einheimischen vor einem frühen Rückstand bewahren.

Das Spiel entwickelte sich nicht nach Wunsch von Trainer Fretz. Das Spiel plätscherte in den ersten 30 Minuten vor sich hin und früh mussten die Blusti-Frauen auf die verletzt ausfallende Flügelspielerin Hochuli verzichten. Es mussten schon 39 Minuten gespielt werden, ehe die Lokalmatadorinnen zur ersten Grosschance kamen. Doch die hat es in sich: Vogel steckt an der Strafraumgrenze herrlich zu Leiser, unsere Nummer Elf tanzt ihre Gegenspielerin aus und versenkt eiskalt zum 1:0. Doch nur drei Minuten später erzielt die einzige Badener Stürmerin dank gütiger Mithilfe der passiven Blusti-Frauen das 1:1. Das Fazit zur ersten Halbzeit: Die Blusti-Girls liessen über weite Strecken die geforderte Aggressivität vermissen, weshalb zum Pausentee eine klare Reaktion gefordert wurde.

Nach einer personellen und taktischen Umstellung, wir spielten neu mit einer Dreier-Abwehr, starteten die Einheimischen deutlich motivierter in die zweite Halbzeit. Der Ball lief gut und so kamen wir zu ersten Chancen. In der 69. Minute tankt sich erneut Leiser auf der linken Seite durch, spielt quer auf Emch, deren Flanke wahrscheinlich von Musa mit den Haarspitzen abgelenkt wurde – eine Co-Produktion, welche ein Vorbote für die starke Teamleistung der Blusti-Girls in der zweiten Halbzeit sein sollte.

Die Einheimischen hatten das Spiel nun komplett unter Kontrolle. Der Gegner war kaum noch in Ballbesitz und Blusti hielt den Ball gekonnt in den eigenen Reihen. Aus diesem Grund folgten Torchancen nun im Minutentakt. Nur ein paar Minuten nach der erneuten Führung, erzielte Vogel nach einem uneigennützigen Querpass von Musa das erlösende 3:1. Sehr zur Freude des Trainers liessen die Blusti-Girls nicht locker und kamen bis zum Ende des Spiels noch zu guten weiteren Torchancen, welche aber alle ungenutzt blieben.

Nach dieser deutlichen Leistungssteigerung war der Sieg klar verdient. Das Risiko mit der Umstellung auf einer Dreier-Kette in der Defensive hat sich ausgezahlt. Insbesondere die Team-Leistung in der zweiten Halbzeit macht Lust auf mehr. Schon nächsten Samstag folgt das erste Saison-Highlight mit dem Cup-Spiel gegen NLA-Club BSC Young Boys. Mit viel Selbstvertrauen aus den ersten Meisterschaftsspielen werden die Blusti-Girls den Favoriten zu ärgern versuchen. Wir zählen dabei auf Eure Unterstützung!

Leave a comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.