Sonntag
18.08.2019
17.00
SC Blustavia - FC Fortuna Olten
10:0

 

Mit einem Stängeli in die neue Meisterschaft gestartet

Fortuna spielte wie immer, extrem hochstehend und dadurch mit Bällen in die Tiefe extrem anfällig. Blustavia war wie immer auch gut auf diese Spielweise eingestellt und während der ersten Viertelstunde nützte man die Chancen gut aus. Henzi entwischte der Abwehr bereits in der 2. Minute und sie überwand die Hüterin der Gäste mit einem gefühlvollem Lob. Als nach 15 Minuten ein leicht touchierter Kopfball von Elin Bogaert, nach einen Eckball, via einer Gegnerin im Tor einschlug, konnte man eine beruhigende Führung verbuchen.

Das tat dem Team jedoch nicht gut. Die Blusti-Girls spielten danach fahrig und man spielte viele Fehlpässe. Dadurch kam Fortuna besser ins Spiel, störte den Spielaufbau und sie hatten gar etwas mehr Feldanteile. Du gut organisierte Defensive der Einheimischen liess jedoch keine Chancen zu und die Gäste kamen nicht zurück ins Spiel. Zudem liessen die Einheimischen bei den langen Bällen in die Tiefe beste Chancen liegen. Erst Henzi, nach einer schönen Kombination, war nach 27. Minuten mit dem 3:0 erfolgreich. Bis zur Pause ging nicht mehr viel, Blustavia tat sich in der Hitze am Ball weiterhin schwer und so blieb es beim viel zu knappen 3:0 zur Pause.

Nach dem Tee hatten die Einheimischen mit den 4 Wechseln gleich mal mehr Ballbesitz und nun dominierte man das Spiel klar. Dafür waren die Chancen nicht mehr so häufig und Fortuna Olten konnte bis in die 66. Minute das 3:0 halten. Als jedoch Ruchti in der 66. Minute das 4:0 schoss,brachen bei den Gästen alle Dämme. In der 69. erzielte Elin Bogaert das fünfte und in der 71. Gerster gar das sechste Tor.

Blustavia setzte zu einem Sturmlauf an und die weiteren Tore fielen wie reife Früchte. Innerhalb von 8 Minuten gelang Ruchti ein lupenreiner Hattrick und den Schlusspunkt setzte Kaiser in der 89. MInute mit dem zehnten Tor.

Fazit: Der Gegner war an diesem Tag einfach zu schwach und somit darf das Resultat auch nicht überbewertet werden. Im spielerischen Bereich hat man noch klar Luft nach oben. Im positiven Sinn hat man 10 Tore geschossen, trotzdem kann man an der Chancenauswertung noch arbeiten. Zudem hat die Defensive sehr gut gearbeitet und dem Gegner nichts zugestanden.

Tore: 02. Henzi 1:0, 16. E. Bogaert 2:0, 27. Henzi 3:0, 66. Ruchti 4:0, 69. E. Bogaert 5:0, 71. Gerster 6:0, 78. Ruchti 7:0, 80. Ruchit 8:0, 86. Ruchti 9:0, 89. Kaiser 10:0

Blustavia: Sauter, Hochuli, E. Bogaert, Stritt (72. Sulejmani), Sulejmani (46. Torlakovic), Kohler (46. Schnyder), Falk (46. Schaller), Kaiser (46. Ruchti), Leiser (72. Falk), Henzi (72. Kohler), Gerster (72. Kaiser)

Fortuna Olten: Schuler, Schwegler, Dibrani, Wehrli, Styner, Napoli, Kolic, Andrik, Faria da Silva, Bazan, Dzananovic - Eingewechselt: Glanzmann, J. Koch, Ruf, Röösli, Ebner

Blustavia ohne: Baranyai, Bühler (Ferien), Emch (Arbeit), Wälti (krank), Infanger, Bieri (verletzt), A. Bogaert, Weber (2. Mannschaft), Traina (nicht im Aufgebot)

Blusti-Girl of the Match

Foto folgt

Svea Hochuli, rechte Aussenverteidigerin: Erstmals auf dieser Position spielend, fand sie sich gleich zurecht. Ruhig am Ball, mit einem starken Aufbauspiel. Zudem schnell und das Stellungsspiel war bereits sehr gut.

 

 

 

Thomas Wälti

 

 

Hinten von Links: Elena Gerster, Albine Sulejmani, Sophia Infanger, Michelle Falk, Deborah Stritt, Ladina Schaller

Mitte von LInks: Tom Wälti (Trainer), Manon Kaiser, Andrea Wälti, Anne Bogaert, Jennifer Baranyai, Selma Weber, Marija Torlakovic

Sitzend von Links: Livia Huber, Joëlle Henzi, Anna Niggeler, Laura Emch, Elin Bogaert, Michélle Kohler

 

 

Laura Bieri
Albine Sulejmani
Deborah Stritt
Elin Bogaert
Elena Gerster
Michelle Falk
Michèle Kohler
Sophia Infanger
Joëlle Henzi
Jennifer Baranyai
Laura Emch
Lea Leiser
Selma Weber
Manon Kaiser
Ladina Schaller
Andrea Wälti
Anne Bogaert
Marija Torlakovic
Svea Hochuli
Chantal Ruchti
Aline Bühler
Chantal Schnyder
Santa Maria Traina
Jana Sauter

 

 

Sonntag
18.08.2019
17.00
SC Blustavia - FC Fortuna Olten
10:0
Sonntag
25.08.2019
16:45
FC Therwil - SC Blustavia
Sonntag
01.09.2019
17.00
SC Blustavia - FC Muri
Samstag
07.09.2019
19.00
SC Blustavia - SV Sissach
Sonntag
22.09.2019
15.00
FC Concordia Basel - SC Blustavia
Samstag
28.09.2019
19.00
SC Blustavia - FC Baden
Samstag
05.10.2019
20.00
FC Villmergen - SC Blustavia
Samstag
12.10.2019
19.00
SC Blustavia - FC Attiswil
Sonntag
20.10.2019
13.00
FC Schwarz-Weiss - SC Blustavia
Samstag
26.10.2019
19.00
SC Blustavia - FC New Stars Basel
Samstag
02.11.2019
20.00
SC Derendingen - SC Blustavia

 

 

 

 

 

 

 

 

Sonntag
04.08.2019
11.00
FC Erlinsbach - SC Blustavia
8:0

 

Keine Chance gegen den Erstligisten

Im ersten Testspiel fing man sich in Erlinsbach gleich mal eine Packung ein und das Team ist vor allem in läuferischer HInsicht noch weit weg um den eigenen Ansprüchen gerecht zu werden. Zudem kamen weitere junge Spielerinnen hinzu, so dass man getrost von einem wenig eingespielten Team reden konnte.

Erlinsbach dominierte mit einem vollen Kader das Spiel nach Belieben, schoss in der ersten Halbzeit 5 Tore und die Solothurnerinnen waren in einigen Situationen heillos überfordert. Nach den Wechseln in der 2. Halbzeit, waren die Einheimischen etwas weniger torgefährlich und man kam durch Gerster auch mal zu einer Chance. So ging der erste Test brutal verloren und im läuferischen Bereich muss eine klare Steigerung kommen.

Tore: 8. 1:0, 14. 2:0, 21. 3:0, 32. 4:0, 40. 5:0, 58. 6:0 69. 7:0, 81. 8:0

Blustavia: Weber, A. Bogaert (46. Sulejmani, 80 Henzi), E. Bogaert (70. A. Bogaert), Stritt, Sulejmani (35. Sauter), Schnyder (23. Hochuli), Schaller (46. Schnyder), Falk (70. Schaller), Henzi (70. Gerster), Emch, Gerster (46. Baranyai)

 

Sonntag
11.08.2019
12:00
SC Blustavia - Femina Kickers Worb
2:1

 

Letztes Testspiel in letzter Sekunde gewonnen

Die Femina Kickers aus Worb konnten gleich nach 2 Minuten in Führung gehen und die gesamte Startphase gehörte mehrheitlich den Gästen. So nach und nach fanden auch die Einheimischen besser in das Spiel und man hatte gar die besseren Chancen als der Gegner. Gerster nützte eine vor der Pause zum Gleichstand aus.

Nach dem Wechsel konnten die Blusti-Girls das Spiel dominieren, doch die Worberinnen blieben gleichwertig und das Spiel hätte bei einigen Chancen auf beide Seiten kippen können. Mit dem allerletzten Angriff gelang den Einheimischen nach einer perfekten Hereingabe von Leiser, wiederum durch Gerster, gar noch der Siegtreffer und somit Selbstvertrauen für das erste Spiel gegen Fortuna Olten in einer Woche.

Tore: 02. Zahnd 0:1, 38. Gerster 1:1, 90.+5 Gerster 2:1

Blustavia: Kaiser (46. Sauter), Wälti (70. Emch), Torlakovic (25. Schnyder), Stritt (70. Henzi), Sulejmani, Hochuli (60. Torlakovic), Emch (46. Ruchti), Leiser, Sauter (46. Kaiser), Henzi (46. Weber, 89. Gerster), Gerster (70. Hochuli)