Samstag
17.10.2020
17:00
SC Blustavia - HNK Croatia
3:0

 

Schlechte Leistung wird mit 3 Punkten belohnt.

Das Fanionteam hätte gewarnt sein sollten. Auch gegen den letzten wird es kein Selbstläufer. Dies musste der Tabellenführer letzte Woche erfahren. Obwohl man es immer wieder ansprach und darauf hinwies mit der nötigen Einstellung in das Spiel zu gehen merkte man schon beim Einlaufen, dass dies nicht der Fall war.

Das Spiel begann dementsprechend auch so. Obwohl die Vorgabe klar war und man pressen wollte, wartete man 40 Meter vor dem Tor und die Kroaten konnten in aller Ruhe hinten herausspielen. Blustavia spielte mit einer Doppel 6 und so konnte der Gegner jeden Ball von hinten herausholen. Den Aussenverteidigern wurde Platz gewährt bis zur Mittellinie und Blustis Stürmer verpassten es die Bälle zu unterbinden. So kam kein richtiger Spielfluss auf. Gefährlich wurde es dann ab und zu mal, wenn Blustavia sich entschied schnell nach vorne zu spielen. Über aussen konnte Druck erzeugt werden doch die Zuspiele in die Mitte waren mehr schlecht als recht.

Erst in der 24 Minute klappte erstmal ein Angriff. Grillo lief durch und in der Mitte wartete Berg der aber am Torhüter scheiterte, Der Ball ging aber zurück zu Grillo der den freistehenden Galey in der Mitte sah welcher nur noch einschieben musste. Dieses Tor sollte eigentlich auftrieb geben. Doch das Gegenteil war der Fall. Man spielte hintenheraus viel zu langsam so, dass sich der Gegner immer wieder aufstellen konnte. Über aussen schaffte man es nicht sich durchzusetzen und das Pressing der Stürmer, naja mit Pressing hatte das sehr wenig zu tun. So konnten sich die Kroaten entfalten und sie versuchten sich in der Offensive. Doch mehr als ein paar halb Chancen spielten sie sich nicht heraus. Blustavia hätte trotz schwacher Leistung höher führen sollen in der ersten Halbzeit. Doch die Angriffe wurden weiterhin inkonsequent geführt und wenn man dann sich trotzdem mal durchspielte schaffte Brunner das Kunststück den Ball freistehend nicht am Torhüter vorbei zu bringen. Kurz vor der Halbzeit Pause vergab Falk noch eine grosse Chance. Doch anstatt den Ball aus der Luft über die Linie zu drücken stoppte er den Ball, dass jeder Brasilianer neidisch gewesen wäre und der Torhüter konnte anschliessend klären.

In der 2 Halbzeit wollte Blustavia noch defensiver agieren. Brunner sollte die Bälle ins Zentrum verhindern was den Kroaten noch mehr die Möglichkeit gab in Ruhe lange Bälle nach vorne zu spielen. Das Spiel plätscherte so vor sich hin bis zur 52min. Da spielte Brunner einen langen Ball auf Galey welcher sofort auf Mollet weiterleitete. Der hatte keine Mühe aus kurzer Distanz ins leere Tor zu schieben. Die Entscheidung fiel dann in der 66min. Endlich wurde mal schnell umgestaltet und Grillo konnte alleine durchziehen. Sein Pass in die Mitte vollendete Oetterli zum 3:0 entstand. Danach passierte nichts mehr. Die Kroaten gaben sich nicht auf, doch waren sie einfach zu limitiert um das Spiel noch zu drehen. Die Blusti Jungs konnten wie schon das ganze Spiel keinen 2 Gang einlegen und so wurde dieses Spiel mit dem Gesamtscore von 3:0 abgepfiffen.

Ein Sieg zum Abschluss. Nach der Vorrunde belegt das Fanionteam den enttäuschenden 7 Platz. Das letzte Spiel hat gezeigt warum. Fehlende Einstellung kosteten immer wieder Punkte. Jeder kann für sich jetzt selber entscheiden mit welcher Einstellung er am kommenden Samstag nach Riedholz geht um mit welchem Gefühl dann endgültig sich in die Winterpause zu verabschieden.

Tore, 24min Galey, 52min Mollet, 66min Oetterli

Blustavia: Giger, Arnold, Ziltener, Panzeri, Torre, Berg, Mollet, Falk, Grillo, Galey, Brunner
Eingewechselt: Oetterli, Aerni

Croatia: Preta, Friljic, Princip, Sikalo, Stjepanovic, Simic, Matkovic, Vidovic, Aracic, Meyer, Petrovic

 

Marcel Bargetzi

 

Sven Galey

 

 

Hinten von Links: Michael Giger, Pascal Brunner, Tobias Steinmüller, Elio Ziltener, Dan Brand, Sina Uebelhart (Pflegerin)

Mitte von Links: Marcel Bargetzi (Trainer), Sven Galey (Assistenztrainer), Reto Arnold, Philip Falk, Michel Syfrig, Fabian Mollet, Joel Falk

Sitzend von Links: Manuele Panzeri, Yves Galey, Simon Giger, Pele Aerni, Luca Amerzin, Luca Grillo, Franco Torre

Es fehlen:Jan Arvid Berg, Ugur Pozan, Josip Harambasic

 

 

Simon Giger
Luca Amerzin
Luca Grillo
Dan Brand
Fabian Mollet
Franco Torre
Joel Falk
Tobias Steinmüller
Yves Galey
Manuele Panzeri
Pascal Brunner
Philip Falk
Reto Arnold
Michel Syfrig
Pele Aerni
Elio Ziltener
Jan Arvid Berg
Michael Giger
Ugur Pozan
Josip Harambasic

 

 

Samstag
15.08.2020
17:00
SC Blustavia - FC Riedholz
0:2
Samstag
22.08.2020
17:30
FC Leuzigen - SC Blustavia
3:5
Samstag
29.08.2020
17:00
SC Blustavia - Türk SC Solothurn
2:1
Mittwoch
02.09.2020
20:00
FC Bettlach - SC Blustavia
2:1
Samstag
05.09.2020
17:00
SC Blustavia - GS Italgrenchen
1:1
Samstag
12.09.2020
19:00
FC Selzach - sC Blustavia
2:3
Mittwoch
23.09.2020
20:00
SC Blustavia - FC Rüttenen
2:4
Samstag
26.09.2020
17:00
FC Zuchwil - SC Blustavia
2:1
Sonntag
04.10.2020
15:00
SC Blustavia - FC Gerlafingen
Samstag
10.10.2020
18:15
FC Biberist - SC Blustavia
1:3
Samstag
17.10.2020
17:00
SC Blustavia - HNK Croatia
3:0
Samstag
24.10.2020
17:00
FC Riedholz - SC Blustavia

 

 

 

Samstag
15.08.2020
17:00
SC Blustavia - FC Riedholz
0:2

 

Niederlage zum Auftakt

Gespannt war man auf den Saisonstart unseres Fanionteam. Alle waren nach dieser langen Phase ohne ernstkampf motiviert endlich wieder um 3 Punkt zu kämpfen.

Blustavia tastete sich vorsichtig an das Spiel und überliess das Spieldiktat in den ersten Minuten Riedholz. Sie wussten aber auch nicht viel mit dem Ball anzufangen und so blieb es bei einer ziemlich ereignislosen Startphase. Dies änderte sich als Blustavia 2 mal den Ball im Mittelfeld eroberte und schnell in die Spitzen spielte. Doch weder Brunner noch Steinmüller konnten diese sehr guten Chancen nützen. In der Defensive liess man wenig zu. Riedholz kam aber durch Eigenfehler von Blustavia immer wieder zu Chancen. Dies war auch der Ursprung des 0:1. Ein langer Ball brachte Grillo nicht unter Kontrolle und Horn liess sich nicht 2 mal bitten und schoss seine Farben in Führung. Riedholz besass danach noch 1-2 Chancen vor der Halbzeit die sie aber ungenutzt liessen. Somit ging es mit einer knappen Führung für die Gäste in die Pause.

In der 2 Halbzeit wollte Blustavia offensiver agieren, die Chance darauf verschlechterte sich aber kurz darauf enorm. Nach einem Missglückten Freistoss lancierte Riedholz einen Konter und Falk. J. schlug dem Gegenspieler mit voller Wucht in die Beine. Dem Schiedsrichter blieb gar nicht anders übrig als Rot zu zeigen. Zu allem übel danach wurde Blustavia für diese Dummheit gleich Doppelt bestraft. Der anschliessende Freistoss konnte Amerzin nur noch vorne abklatschen und der mitgelaufene Gunzinger hatte keine Mühe zum 0:2 einzuschieben. Was in dieser Hitze und bei einem Mann weniger so etwas wie die Vorentscheidung war. Blustavia wechselte danach mit Galey und Oetterli aber Offensiv Power ein und Blustavia hatte danach seine Beste Phase. Man liess den Ball gut zirkulieren und kam zu einigen guten Aktionen. Doch Brunner vergab leider alleine vor dem Tor oder der Ball versprang Ihm. Auch weitschüsse von Falk und Steinmüller wollten den Weg in das Tor nicht finden. Riedholz probierte es mit einigen Kontersituationen. Sie kamen durch die Überzahl zu 2-3 100 prozentigen, die sie aber schon fast fahrlässig vergaben. So blieb es nach 90 Minuten beim 0:2 Auswärtssieg der Gäste.

Aufgrund der Spielanteile ist der Sieg sicher nicht unverdient. Blustavia muss sich aber auch an der eigenen Nase nehmen, da beide Tore doch durch Eigenfehler entstanden sind und vorne man schlichtweg ineffizient war. Der Kampfgeist, Einsatz und Loyalität die man in dieser Hitze mit 10 Mann aber zeigte war bemerkenswert und lässt guten Mutes damit man das Cup Spiel vom nächsten Dienstag in Dulliken erfolgreich bestreitet.

Tore. 31. Horn 0:1, 52. Gunzinger 0:2

Blustavia: Amerzin, Arnold, Panzeri, Giger, Torre, Steinmüller, Falk P, Mollet, Ziltener, Grillo, Brunner

Eingewechselt: Galey Y. Galey S. Falk J. Oetterli

Riedholz, Feier, Reinhart, Rickenbach, Bruni, Henzi, Tschumi, Horn, Trächsel, Gunzinger, Kaufamnn, Steffen,

 

Samstag
22.08.2020
17:30
FC Leuzigen - SC Blustavia
3:5

 

Erster Saisonsieg

Nach der Startniederlage und dem frühen Aus im Cup, mussten im zweiten Meisterschaftsspiel auswärts bim FC Leuzigen unbedingt Punkte her.

Mit einer guten Mannschaftsleistung und einem überragenden Brunner gelang unserer 1. Mannschaft der erste Saisonsieg.

Der FC Leuzigen verzeichnete in der Startphase etwas mehr Spielanteile. Blustavia seinerseits versuchte über die schnellen Flügelspieler Druck aufzubauen. In der 9. Spielminute bekam Leuzigen einen Freistoss aus dem Halbfeld zugesprochen. Aebischer R. hatte keine Mühe den gut getretenen Freistoss einzunicken. Trotz des frühen Rückstands konnte Blustavia reagieren und legte in der Vorwärtsbewegung in Folge einen Gang zu. Zuerst war es Brunner, der allein vor dem Torhüter den Ausgleich erzielte. Nur 5 Minuten später schoss Galey Y. seine Farben, nach einem schönen Spielzug über Harambasic und Brunner, erstmals in Führung. Leuzigen wurden vor allem nach Standardsituation gefährlich. Nach einem Eckball gelang ihnen beinahe der Ausgleich, doch der Ball verfehlte das Tor nur knapp. Die Spieluhr zeigte die 37. Minute an, als Brand blitzschnell umschaltete und Brunner lancierte. Dieser liess sich nicht zweimal bitten und überlobte den herauslaufenden Torhüter gekonnt. Somit stand es zur Halbzeitpause 1:3.

Leuzigen blieb auf Standards stets gefährlich. Nach einem weiteren Eckball für das Heimteam rettete Brand in letzter Sekunde. Der frisch eingewechselte Oetterli hatte in Folge die Möglichkeit das Spiel vorzeitig zu entscheiden. Allein vor Torhüter Röthlisberger verstolperte er jedoch den Ball unglücklich. Dem FC Leuzigen gelang in Folge der Anschlusstreffer. Grünig setze sich auf der linken Seite gegen mehrere Gegenspieler durch und die anschliessende Flanke fand mit Dasen einen Abnehmer. Sozusagen im Gegenangriff, genau genommen drei Minuten späteren waren es wiederum die Hauptstädter, welche jubeln konnten. Grillo liess auf der linken Angriffsseite einen Verteidiger stehen und schoss den Ball flach in die weite Ecke. Somit stand es nach 60 Minuten 2:4.

Wer nun dachte das Spiel ist bereits entschieden, der täuschte sich. Wiederum war es Dasen der nach einem Eckball für Leuzigen genau richtig Stand und den Ball zum 3:4 über die Linie drückte. Das Spiel war somit nochmals neu lanciert und man durfte auf eine spannende Schlussviertelstunde gespannt sein. Dem SC Blustavia wurde ein Freistoss aus ungefährlicher Position am seitlichen Strafraumrand zugesprochen. Es sollte das Tor des Tages werden. Brunner nahm volles Risiko und zirkelte den Ball wunderschön ins weitentfernte Lattenkreuz.

Leuzigen war in der Folge nicht mehr in der Lage zu reagieren und so blieb es beim 3:5.

Tore: 9‘ Aebischer R. 1:0, 23‘ Brunner 1:1, 29‘ Galey 1:2, 37‘ Brunner 1:3, 57‘ Dasen 2:3, 60‘ Grillo 2:4, 66‘ Dasen 3:4, 73‘ Brunner 3:5,

Leuzigen: Röthlisberger, Brunner, Aebischer R., Meer, Affolter, Zurschmiede, Eberhard, Aebischer Y., Dasen, Grünig, Zenger

Blustavia: Amerzin, Arnold, Ziltener, Brand, Torre, Falk P, Grillo, Harambasic, Galey Y., Steinmüller, Brunner

Eingewechselt: Oetterli, Galey S.

 

Samstag
29.08.2020
17:00
SC Blustavia - Türk SC Solothurn
2:1

 

Derby Tag

Nach dem ersten Saisonsieg in der letzten Woche, musste jetzt die Siegesserie in dieser Woche gegen den Türkischen SC Solothurn weitergeführt werden. Mit grossem Kampfgeist, konnte auch diese Aufgabe bewältigt werden und man konnte die 3 Punkte abräumen.

In der Startphase war das Spiel relativ ausgeglichen und es gab nicht viele gefährliche Situation aus dem Spiel heraus. Doch in der 8. Minute schlug die gegnerische Mannschaft, per Freistoss, einen langen Ball in den 16er. ein Spieler des Türkisch SC geriet ins straucheln und es gab Elfmeter. Der Elfmeter wurde sauber durch Cay versenkt. Das frühe gegen Tor war erniedrigend, aber die Blustavianer gaben nicht auf und rissen das Spiel gleich wieder an sich. Sie generierten gute Chancen und das spiel blieb spannend. In der Nachspielzeit führten Brunner und Torre den letzten Angriff durch und als Torre den Ball in die Mitte spielen wollte, gab es ein Handspiel. Penalty: eine Aufgabe für Max Ziltener. Mit einer beeindruckender «Coolnes» und Selbstsicherheit schoss Mäxu in der 45. +8 min den Ausgleich.

Mit einem Spielstand von 1-1, starteten die beiden Mannschafften in die zweite Halbzeit. Am Anfang der Halbzeit dominierten die Gegner, doch Luca Amerzin hielt den Kasten dicht. Als die Blustavianer wider ihren Lauf fanden kamen Sie zu guten Chancen. Durch die Einwechslung in der zweiten Halbzeit durch Luca Grillo, Arvid Berg und Pele Aerni, kam nochmals frischen Wind ins Spiel und die Blustavianer dominierten wieder. In der 92. min startet Philipp Falk einen sensationellen Solo-Lauf und legte den Ball im Elfmeterraum uneigennützig rüber auf Pascal Brunner, der den Ball mit seiner Erfahrenheit, locker ins Tor schiebte. Mit dem letzten Tor von Brunni, war die Sache gelaufen. Dieses war sicherlich nicht unser schönstes Fussballspiel, doch mit dem Einsatz, dem Kampfgeist und der Geduld, konnten wir dieses Spiel gewinnen und unsere Siegesserie weiterführen.

Tore: 9‘ Cay R. 0:1, 45+5‘ Ziltener 1:1, 90+2‘ Brunner 2:1

SC Blustavia: Amerzin, Arnold, Panzeri, Brand, Mollet, Falk P, Torre, Harambasic, Ziltener, Steinmüller, Brunner

Eingewechselt: Berg, Grillo, Aerni

Türkischer SC: Zulfi, Bediji, Berberoglu, Karabulut, Balikcioglu, Yildiz, Korkut, Cardenas, Elezi, Cay, Özgen

 

Mittwoch
02.09.2020
20:00
FC Bettlach - SC Blustavia
2:1

 

Bittere Niederlage

Nach zwei Siegen in Folge war Blustavia gewollt mit weiteren drei Punkten in Bettlach in die Spitzengruppe der Tabelle vorzustossen. Doch eine alte Fußball-Weisheit sollte sich einmalmehr bewahrheiten.

„Wer die Tore vorne nicht macht, kriegt sie hinten rein.“

Doch alles der Reihe nach. Unser Fanionteam startete verhalten ins Spiel. Es fehlte an Laufbereitschaft und Genauigkeit im Aufbauspiel. Es war der FC Bettlach, welcher mehr Spielanteile für sich beanspruchte. Nach einem unglücklichen Ballverlust im Mittelfeld seitens Blustavia, war es Sriwong der das Heimteam in der 9. Minute mit einem Flachschuss in Führung brachte.

In der 18. Spielminute musste der Schiedsrichter das Spiel für rund 30 Minuten unterbrechen. Drei Scheinwerfer waren ausgefallen und die Lichtverhältnisse liessen ein Weiterspielen nicht zu.

Blustavia‘s Coach Bargetzi scheint während des Unterbruchs genau die richtigen Worte gefunden zu haben. Blustavia dominierte in Folge das Spiel komplett. Über die agilen Flügelspieler erarbeitete man sich im fünf Minuten Takt Abschlussmöglichkeiten. Doch auch beste Torchancen wurden Teils fahrlässig vergeben. Blustavia hätte in dieser Phase 2-3 Tore erzielen müssen, doch so stand es zur Halbzeit 1:0 zugunsten der Bettlacher.

Ein ähnliches Bild zeigt sich auch in der zweiten Spielhälfte. Blustavia bestimmte die Gangart und das Tempo. Das Pressing konnte jedoch nicht mehr so konsequent durchgezogen werden und so kam das Heimteam seinerseits zu Kontermöglichkeiten. In der 57. Spielminute schlängelte sich der eingewechselte Brunner durch die Abwehrreihen und erzielte den mehr als verdienten Ausgleichstreffer für den SC Blustavia. Wie bereits in der ersten Halbzeit, mangelte es bei den Gästen entweder am letzten „zu ungenauen“ Zuspiel oder an der Chancenauswertung. Weitere Topmöglichkeiten wurden nicht genutzt.

Und dann kam es halt wie es kommen musste. In der 96. Spielminute legte Torre den Ball auf Torhüter Amerzin zurück. Dieser wurde vom heranstürmenden Bettlacher überrascht und so konnte von Arx nur noch zum vielumjubelten 2:1 einschieben. Bitter, bitter!

Wie bereits gesagt: „Wer die Tore vorne nicht macht, kriegt sie hinten rein.“

Tore: 9‘ Sriwong 1:0, 57‘ Brunner 1:1, 96‘ von Arx 2:1

Bettlach: Walker, Supper, Ketels, Messerli, Haring, Sriwong, Tschanz, Walker, Falgetano, Kohler, Zingg

Blustavia: Amerzin, Arnold, Panzeri, Ziltener, Torre, Mollet, Falk Ph., Oetterli, Grillo, Harambasic, Berg

Eingewechselt: Brand, Steinmüller, Brunner

 

Samstag
05.09.2020
17:00
SC Blustavia - GS Italgrenchen
1:1

 

In der Startviertelstunde versuchte Ital früh das Spiel an sich zu reissen. Blusti stand kompakt, wurde aber selten gefährlich vor dem Tor. Nachdem der Mittelfeldmann von Ital gleich zwei Gegenspieler abhengen konnte, spielte er den Steilpass in die Spitze. Es kam zu einem Zweikampf zwischen Stürmer und dem Capitano von Blusti. Zugunsten von Ital konnte sich der Stürmer durchsetzen und war nachher eiskalt gegen Schlussmann Amerzin. In der folge kam es noch zu weiteren Halbchancen, die allerdings nicht verwertet werden konnten. Halbzeitstand 0:1.

Nach der Pause ging es turbulent zu und her. Nach einem ungeschickten Foul vom Ital-Verteidiger sah dieser Gelb-Rot und musste vom Platz. Von nun hatte Blusti mehr Spielanteile. Ital wurde nur noch durch ein zwei Konter gefährlich. Blusti hingegen haderte mit seinen Chancen. Als in der 80. Minute der zweite Platzverweis von Ital folgte, ging es nur noch in eine Richtung. Schlussendlich war es ein Traumtor von P.Brunner, der in der Nachspielzeit den Ausgleich und das Endresultat erzielte. Für Blusti sicher 2 verlorene Punkte, aufgrund der vielen Chancen die ausgelassen wurden

Tore: 92. Brunner 1:1

 

Samstag
12.09.2020
19:00
FC Selzach - sC Blustavia
2:3

 

Einmal mehr startete unser Fanionteam nicht wie gewollt in die Partie. Nach Anstoss spielte der Fc Selzach zackig nach vorne und holte sich nach wenigen Sekunden einen Eckball heraus. Der Eckball verwandelte Louis Eggenschwiler schön per Kopf ins Netz.

Danach drehte unsere 1. Mannschaft auf und übernahm das Spielgeschehen. Immer wieder konnte man die Verteidigung überwältigen mit langen Bällen in die Tiefe. Die schnellen Aussenläufer des Fanionsteam liefen die Verteidigung des Fc Selzach schwindlig. Beim Abschluss happerte es jedoch etliche Male. Grillo, welcher sich viele Chancen erlief auf seiner Seite, verschoss etliche gute Möglichkeiten.

Nach 12 Minuten erlöste Brunner das Fanionsteam mit einem sehenswerten Treffer. Nur 12 Minuten später erhöhte Blusti mit einem weiteren Treffer durch den Top-Torschützen Brunner zum 2:1. Blusti war nun klar die bessere Mannschaft und kam zu weiteren guten Chancen. Noch vor der Halbzeit erhöhte Oetterli auf 3:1 und das Fanionteam ging verdient mit 3:1 in die Pause. Das Resultat hätte jedoch auch klar höher ausfallen können.

In der zweiten Halbzeit liess man jedoch nach und zeigte nicht mehr gleich viel Einsatzbereitschaft wie in der ersten Hälfte. Gefährlich wurde es jedoch nicht mehr, da der Fc Selzach nach einer roten Karte nur noch zu 10 auf dem Platz stand.

Leandro Eggenschwiler holte 15 Minuten vor Schluss die Spannung noch einmal zurück mit einem Penaltytor. Blusti brachte das 3:2 jedoch über die Zeit und gewann am Schluss verdient. In diesem Spiel wäre aber klar mehr möglich gewesen. Schlussendlich hat man 3 wichtige Punkte holen können.

 

Samstag
26.09.2020
17:00
FC Zuchwil - SC Blustavia
2:1

 

Phantom Tor entschied umkämpfte Partie

Nachdem die meisten Spiele in dieser Saison wegen der Hitze immer eine Trinkpause mit sich zogen, startete dieses Fussballspiel unter ganz anderen Bedingungen. Es regnete, stürmte und war kalt.

Eines blieb jedoch konstant gleich. Die Blusti-Jungs verpassten den Start und gingen zum 8 mal in dieser Saison mit 0-1 in Rückstand! Nachdem die Baladin Brothers schon zu Beginn jeweils eine gute Chance vergaben, machte es Markovic in der 12 min besser. Torre konnten den Ball nicht klären und nach einem Prellball in der Mitte musste Markovic nur noch einschieben. Das Spiel plätscherte dann vor sich hin. Blusti fand offensiv kaum statt. Eine missglückte Flanke von Galey die noch die Latte streifte und ebenfalls Galey der es aus der Drehung probierte war alles an Chancen in der ersten Halbzeit. Zuchwil war etwas gefährlicher. Baladin O. schlenzte den Ball an die Latte und vor der Halbzeitpause war es sein Bruder der nur um Millimeter das 2-0 verpasste. Blusti konnte also froh sein nur mit einem Tor Rückstand in die Pause zu gehen.

In der Halbzeit Pause musste Amerzin wegen einer Verletzung ausgewechselt werden. Da unser Ersatzgoali mit der 2. Mannschaft unterwegs war versuchte sich Giger M. als Torhüter. Da seine Familie Giger/Haller gute Torhüter hervorbrachte wollte er diese Tradition weiterführen.

Die 2 Halbzeit begann mit einem Paukenschlag. Aerni wurde im 16ner leicht berührt und der Schiri pfiff einen strengen Penalty. Ziltener schlug den Ball aber in den Nachthimmel.

Kurz darauf konnte Brunner allein auf das Tor ziehen, schoss aber nur den Torhüter warm mit seinem leichten Geschoss. In der 63. Min klappte es dennoch mit dem Ausgleich. Panzeri spielte den Ball zwischen den Ketten auf Brunner, dieser leitete sofort weiter auf Galey welcher in Scorer Manier zum 1-1 traf.

Das Spiel war somit auf Messer’s schneide. Zuchwil kam zu vielen Standards welche Blusti Ihnen ermöglichten. Man wollte wohl die Qualitäten von Giger M. erkunden. Doch der blieb souverän. Nur in der 86 min. liess er eine harmlose Kopfball Verlängerung von Panzeri durch die Finger gleiten. Er sprang dem Ball hinter her und dann…. Ja dann wusste niemand so genau wo der Ball war. Weder die Einheimischen noch die Blusti Jungs sahen den Ball hinter der Linie.

Auch die Zuschauer hinter dem Tor, egal ob von Zuchwil oder Blustavia, gaben nach dem Spiel an, der Ball sei nicht hinter der Linie gewesen. Der einzige der den Ball im Tor gesehen hat ist der Schiedsrichter. Und da seine Meinung halt für das Resultat zählt war es Brutal für Blustavia. Das in der Schlussphase nicht mehr reagieren konnte und so eine weitere unglückliche Niederlage schreiben musste.

Das nächste Spiel steht ganz unter dem Stern Charakter zeigen. 5 Spieler die sich verletzten gegen Zuchwil, Ziltener mit Rot und eine Ferienabwesenheit macht es nicht einfacher nächsten Sonntag gegen Gerlafingen zu bestehen. Doch mit Kampf, Wille und Einsatzbereitschaft ist im Fussball immer alles möglich.

Tore. 12min Markovic 1-0, 63 min Galey Y 1-1, 86min Eigentor Panzeri

Zuchwil, Fetaj, Mühlhauser, Ranfaldi, Loosli, Demiroglu, Ajdari, Dhillon, Markovic, Baladin O, Qallakaj, Baladin B. Eingewechselt: Valadares, Kara, Arslan

Blustavia. Amerzin, Arnold, Giger, Panzeri, Torre, Aerni, Mollet, Ziltener, Grillo, Berg, Galey Y, Eingewechselt: Brunner, Falk J, Steinmüller, Galey S.

 

Samstag
10.10.2020
18:15
FC Biberist - SC Blustavia
1:3

 

Ein Sieg für die Moral

Nach 3 Niederlagen in Folge musste Blustavia unbedingt Punkten um wieder den Anschluss ans Mittelfeld zu finden. Biberist kam mit viel Selbstvertrauen aufs Feld, haben sie doch in den letzten Wochen immer wieder für positive Überraschungen gesorgt.

Es war dann auch der Gastgeber welcher Versuchte das Geschehen in der Anfangsphase zu bestimmen. Doch bis auf ein paar Weitschüsse war alles sehr harmlos. Die Blusti Jungs trauten sich aber immer wie mehr in die Offensive und in der 21 Minute ging man tatsächlich zum ersten Mal in dieser Saison mit 1:0 in Führung. Für dieses doch kleine Wunder brauchte es aber die Mithilfe des Gegners. Ein gut getretener Eckball von Harambasic wurde vom Biberister Verteidiger Doric ins eigene Tor abgelenkt. Das es lange Zeit gebraucht hat wieder mal das erste Tor zu schiessen war bei den Blusti Jungs nicht zu übersehen. Keiner traute sich richtig zu jubeln. Viel mehr war man in Schockstarre und lief zur Mittellinie zurück um das zu verdauen. Wer jetzt aber dachte alles würde anders werden sah sich getäuscht. In der 31min konnte Biberist einen Freistoss treten. Und da war sie wieder, die Blusti Krankheit, welche sich praktisch in jedem Spiel zeigt und einfach dazugehört. Auf den gut getreten Freistoss ging wieder nur eine Mannschaft Richtung Kopfball und so hatte Flury keine Mühe aus 5 Metern zum 1:1 einzunicken. Blustavia probierte aber zu reagieren und in der 42min fasste sich Oetterli ein Herz und sein Schuss fand leicht abgelenkt den Weg ins Tor. Mit einer 2:1 Führung für den Gast ging es dann in die Halbzeitpause.

Die 2 Halbzeit startete verkrampft auf beiden Seiten. Biberist probierte doch Offensiv war es zu ungenau. Blustvia zeigt immer wieder gute Ansätze doch mehr als ein Weitschuss von Mollet (der so weit über das Tor ging das alle Flugzeuge gleich an Höhe gewinnen musste um nicht getroffen zu werden) und ein Kopfball von Torre (der es fertig brachte aus 3 Metern den Torhüter anzuschiessen) war nicht mehr dabei. Das Spiel nahm erst fahrt auf als Biberist mehr Härte zeigen wollte. Jedoch Übertrieben sie es gerade ein bisschen und Giger musste nach einer Grätsche verletzt aus dem Spiel. Da der Schiedsrichter nicht mal auf Foul entschied entstand Hektik und Brunner setzte 1 min später ebenfalls zur Grätsche an. Obwohl der Ball zuerst klar gespielt wurde war es diesmal Foul inklusive Gelbe Karte. Die Blusti Jungs hatten es schwer sich zu beruhigen. Da half auch nicht das in den darauffolgenden Minuten jede 50/50 Entscheidung gegen den Gast gepfiffen wurde. Gerade Oetterli hatte einen schweren Stand. Konnte sich der Gegner vielmals nur mit einem Foulspiel helfen. Gepfiffen wurde aber meistens noch gegen Oetterli. Wieso wusste niemand. Die Blusti Jungs wollten aber den Sieg unbedingt und man zeigte trotz schweren Verhältnissen Charakter. Belohnt wurde dies 10 Min vor Schluss mit dem 3:1. Mollet fing einen Fehlpass ab und schickte direkt Brunner auf die Reise. Der umspielte den letzten Verteidiger und überlobte den Torwart aus 16 Metern. Dies war so etwas wie eine Vorentscheidung.

Dass die Schlussphase nochmals Hektisch wurde hatte auch mit einer Gelbroten Karte von Falk J. zu tun. Bekam er innert 5min 2-mal Gelb über, weil er den Abstand nicht einhielt beim Freistoss von Biberist. Kann man die 2 Gelbe noch verstehen, war die erste eine klare Fehlentscheidung. Falk beging ein Foul in der Platzhälfte von Biberist. Die jedoch wollten den Freistoss um 3 Meter in unserer Hälfte ausführen. Falk war am Zurücklaufen und er wurde angeschossen. Anstatt dem Biberister zu sagen er müsse mindestens 5 Meter zurück bekam Falk die Gelbe Karte. Das hatte zur Folge, dass Blustavia die letzten Minuten in Unterzahl spielen musste. Der Trainer reagierte und verstärkte die Defensive. Der Leittragende war Brunner welcher als Einwechselspieler wieder ausgewechselt wurde. Es kam wieder eine typische Brunner Auswechslung in welcher die Arme nur noch so durch die Luft flogen, auf allen Sprachen geflucht wurde und er mindestens 15min nicht mehr ansprechbar war. Auf dem Feld passierte aber nichts mehr. Auch die 7min!!! Nachspielzeit halfen Biberist nicht mehr und der Sieg ging an das Auswärtsteam.

Der Sieg tat Blustavia sehr gut und man will am kommenden Samstag gegen die Kroaten nochmals 3 Punkte einfahren und so die Vorrunde positiv zu beenden. Gegen den Tabellenletzten sind 3 Punkte Pflicht. Doch gerade der Leader aus Grenchen hat es vorgemacht, dass wenn man nicht 100% gibt auch gegen den letzten nicht einfach so zu 3 Punkte kommt. Das Fanionteam sollte also gewarnt sein und mit der entsprechenden Einstellung auf den Platz zu gehen.

Tore: 21min. 0:1 Eigentor Doric, 31min 1:1 Flury, 42min. 1:2 Oetterli, 79min, 1:3 Brunner

Biberist: Heri, Schmid, Keller, Frölich, Grossen, Mannori, Geissbühler, Stuber, Flury, Doric, Affolter - Eingewechselt: Kulenthiran, Thurnheer, Cuturic, Siragusa,

Blustavia: Giger S, Panzeri, Ziltener, Giger M. Arnold, Aerni, Mollet, Galey S, Torre, Oetterli, Harambasic - Eingewechselt: Brunner, Grillo, Berg, Falk

 

 

Dienstag
18.08.2020
20:30
FC Dulliken - SC Blustavia
3:1

 

Frühes Out im Cup

Wieder war es eine unnötige Niederlage. Wieder lies man vorne beste Chancen ungenutzt. Wieder schenkte man die Tore dem Gegner leichtsinnig und was sich dann in der Nachspielzeit ereignet hat, hat mit Fair Play Gedanken und Anstand nichts mehr zu tun.


Doch alles der Reihe nach. Blustavia wollte wieder aus einer kompakten Defensive heraus nach vorne Spielen. Dulliken schnürte aber unsere Jungs in den ersten 15 Minuten regelrecht ein und erspielte sich mehrere gute Torchancen. Ausser einem Schuss an die Latte schaute aber bei den Bemühungen der Einheimischen nichts heraus. Blustavia fand nach und nach besser ins Spiel und probierte einige Angriffe zu starten. Doch vielmals fand der letzte Pass seinen Abnehmer nicht oder es wurde zu umständlich gespielt. Da auch Dulliken nichts mehr Zählbares zustande brachte ging es mit einer Nullnummer in die Pause.

Dulliken probierte in der 2. Halbzeit das Tempo hoch zu halten, doch Blustavia stellte sich immer besser darauf ein und endlich kam auch zu guten Chancen. Nach etwas mehr als einer Stunde wurde Steinmüller auf die Reise geschickt. Alleine vor dem Torwart vergab er aber die 100% Chance. Im Gegenzug war es wiederrum Steinmüller der den Ball leichtfertig vertändelte und somit Dulliken einen Eckball zugestand. Der anschliessende Corner verwerte Duraku zum 1:0 für die Einheimischen. Blustavia versuchte zu reagieren. Doch die Angriffe wurden weiterhin zu wenig konsequent nach vorne gespielt. Nach einem streng gepfiffenen Freistoss erzielte Dulliken das 2:0. Der gut getretene Freistoss konnte Amerzin noch nach vorne Abwehren. Da aber wie vielmals nur der Gegner nachlief hatte Schenk keine Probleme den Abpraller zu verwerten. Blustavia steckte aber nicht auf und Falk traf kurze Zeit später das leere Tor nicht.

Ein paar Zeiger Umdrehungen später erlöste aber Mollet unsere Jungs. Wuchtig köpfelte er eine Flanke in die nahe Ecke. Blustavia probierte jetzt aber alles um sich in die Verlängerung zu retten. Leider lief man aber kurz vor Schluss in einen Konter und die Duraku entschied das Spiel mit dem 3:1. Blustavia probierte es noch einmal doch Mollet bekam für ein Foul im Sechzehner den Elfmeter nicht zugesprochen und Torre verzog alleine vor dem Tor. In der Nachspielzeit gab es noch einmal einen Eckball für Blustavia. Brunner stellte sich an den ersten Pfosten. Noch vor Ausführung wurde er unsanft in den Pfosten geschubst von einem Gegenspieler. Brunner blieb mehrere Minuten am Boden schmerzverzerrt liegen was eine ziemlich längere Unterbrechung auf sich zog. Anstatt einer Entschuldigung wünschte Ihm der Gegenspieler noch eine grosse Verletzung. Dies war ein ziemlich unwürdiger Abschluss dieses Cup Spiels.


Am Ende muss Blustavia die Niederlage wieder auf die eigene Kappe nehmen. Vorne war man wieder schlicht ineffizient und hinten leistete man sich Fehler die gnadenlos ausgenutzt wurde. Kann man dies abstellen und verbessern wird es nur eine Frage der Zeit bis endlich auch die Resultate wieder stimmen.

Tore: 66 min. 1:0 Duraku, 78min. 2:0 Schenk, 81min. 2:1 Mollet, 88min. 3:1 Duraku

Dulliken: Delic, Hagmann, Schenk, Ljaljic, Esposito, Gaffuri, Curic, Stucki, Da Costa, Chimuco, Duraku,

Blustavia: Amerzin, Mollet, Panzeri, Ziltener, Torre, Steinmüller, Falk, Galey, Bertelle, Harambasic, Linder

Eingewechselt. Brunner, Brand, Arnold

 

 

 

Dienstag
14.07.2020
20:00
FC Egerkingen - SC Blustavia
3:2

 

Blustavia verliert nach 2-0 Führung das erste Testspiel nach der Corona Pause!

Nach der langen Corona Pause durfte unsere 1.Mannschaft endlich wieder einen Match spielen. Im Testspiel gegen den FC Egerkingen musste sich unser Team nach einer 2-0 Führung noch mit 3-2 unnötig geschlagen geben. Nach dem Anschlusstreffer von Egerkingen ging bei Blustavia offensiv fast gar nichts mehr und defensiv zeigte man seine alten Schwächen und lud den Gegner förmlich dazu ein, Tore zu erzielen.

Tore: 43. Aerni 0-1, 47. Mollet 0-2 , 56. Dijksta 1-2, 60. Rudaj A. (P) 2-2 , 75. Rudaj 3-2

Blustavia: Jäggi, Syfrig, Ziltener, Brand, Arnold, Falk Ph., Steinmüller, Mollet, Pavajasingam, Aerni, Lopez - Eingewechselt:  Petr, Panzeri, Galey, Grillo, Falk J.

 

Dienstag
21.07.2020
20:00
FC Attiswil - SC Blustavia
5:1

 

2 Test, 2 Niederlage !

Im zweiten Testspiel zur Vorbereitung auf die neue Saison traf man auf den 4.Ligisten Attiswil. Das Spiel ist schnell erzählt, denn Blustavia zeigte über fast die gesamte Spielzeit eine blamable Vorstellung und war am Schluss mit der 5-1 Niederlage noch gut bedient. Das einzige Positive an diesem Testspiel für Blustavia: Es war zum Glück nur ein Testspiel und das man nun noch fast einen Monat Zeit hat, bis zum Meisterschaftsstart, um sich als Mannschaft bewusst zu werden, dass es so nicht geht.

Tore: 24. Walther 1-0, 44. Richard 2-0, 59. Wyss 3-0, 62. Richard 4-0, 63. Richard 5-0, 65. Brunner 5-1

Blustavia:Jäggi, Petr, Panzeri, Falk Ph., von Sury, Galey, Syfrig, Berg, Aerni, Grillo, Lopez - Eingesetzt: Leiser, Ziltener, Arnold, Brunner

 

Dienstag
28.07.2020
20:00
FC Bellach - SC Blustavia
6:3

 

Steigerung im 3. Testspiel

Mit 6-3 musste sich Blustavia gegen den Oberklassigen FC Bellach geschlagen geben. Das Resultat war aber etwas zu hoch, denn Blustavia zeigte vor allem in der 1.Halbzeit eine sehr gute Leistung und lag nach zwei Penaltys die von Ziltener beide souverän verwandelt wurde in Front.

Nach der Pause wurde aber der Druck von Bellach von Minute zu Minute grösser, doch Blustavia konnte bis zur 69. Minute den Anschlusstreffer verhindern. Doch als man den Ball vor dem eigenen Strafraum vertrödelte war es passiert. Nun war der Bann gebrochen und Bellach drückte weiter und lag nach 85. Minuten 4-2 in Front. Blustavia gelang zwar noch der Anschlusstreffer doch im Gegenzug stellte Bellach den 2 Tore Vorsprung wieder her. Der letzte Treffer zum 6-3 fiel in der Nachspielzeit. Blustavia zeigte zur Vorwoche aufstrebende Tendez, muss aber einfach die unnötigen Ballverluste abstellen. Dann klappt es auch um ein positiveres Ergebnis zu erzielen.

Tore: 31. Ziltener (P) 0-1, 45. Ziltener (P) 0 - 2, 69. Thaqi 1-2, 76. Zekiri 2-2,82. Sulungoz 3-2, 85. Pickel 4-2, 87.B runner 4-3, 88. Thaqi 5-3, 92. Sulungoz 6-3

Blustavia: Amerzin, Falk J., Giger M., Falk PH., Steinmüller, Torre, Harambasic, Galey, Arnold, Ziltener, Syfrig - Eingewechselt: Brunner, Grillo, Berg

 

Dienstag
04.08.2020
20:00
FC Herzogenbuchsee - SC Blustavia
4:1

 

Wieder eine Niederlage in einem Testspiel!

Das Spiel ist schnell erzählt, der Gegner Herzogenbuchsee war über fast die ganze Spielzeit spielbestimmend und Blustavia konnte Offensiv nur wenige gute Szenen erspielen eine davon Führte kurz vor der Pause zum 1-1 Ausgleich. Nach der Pause konnte Herzogenbuchsee wieder durch einen Treffer, dem zwar ganz klar ein Offside voraus ging, wieder die Führung erzielen. Blustavia hatte nun
seine beste Phase in diesem Spiel und einige gute Chancen zum Ausgleich, doch wie schon in den vergangenen Spielen leistete man sich wieder unerklärliche Aussetzer in der Defensive und kassierte noch 3 Treffer zum 4-1 Schlussresultat. Fazit, wer in jedem Spiel mindestens 4 Treffer erhält, kann kaum ein Spiel gewinnen.

Tore: 13. Kummer (P) 1-0, 40. Brunner 1-1, 54. Mendoza 2-1, 78. Mendoza 3-1, 86. Mendoza 4-1,

Blustavia: Amerzin, Arnold, Brand, Giger M., Torre, Falk J., Steinmüller, Ziltener, Grillo, Syfrig, Brunner
Eingesetzt: Falk Ph., Berg, Aerni

 

Freitag
07.08.2020
20:00
FC Kestenholz - SC Blustavia
4:2

 

Auch letzter Test geht verloren!

Im letzten Test vor Beginn der Meisterschaft ging es gegen den FC Kestenholz. Bereits nach vier Minuten lag man in Rückstand und zeigte in der 1. Halbzeit eine desolate Vorstellung und war mit dem 3-0 Halbzeitstand noch gut bedient. Nach der Pause zeigte Blustavia eine Reaktion und erzielte nach 55 Minuten das 3-1 und es kam leise Hoffnung auf, das vieleicht noch was geht. Doch in der 65. Minute wurde diese Hoffnung durch das 4-1 geknickt, auch wenn dem Treffer wohl ein Offside voraus ging . Wenigstens war es Brand von Blustavia vergönnt den Treffer des Abends zum Schlussresultat von 4-2 zu erzielen.

Tore:4. Meier 1-0, 14. Gerber N. 2-0, 34. Da Silva 3-0, 55. Brand 4-1, 65. Schneider 4-1, 86.Brand 4-2

Blustavia: Amerzin, Grillo, Panzeri, Ziltener, Torre, Mollet, Syfrig, Falk J., Pararajasignam, Steinmüller, Harambasic

Eingesetzt: Brand, Arnold